Wissens- und Technologietransfer

Die Vermittlung der in den Leibniz-Einrichtungen erarbeiteten Erkenntnisse in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bildet einen Schwerpunkt der strategischen Zielsetzungen der Leibniz-Gemeinschaft.

Das IUF engagiert sich insbesondere beim Wissenstransfer aus den Themenbereichen Luftverschmutzung und Gesundheit, Gesundes Altern, Nanosicherheit sowie Alternativmethoden zum Tierversuch.

Mitarbeiter des IUF sind dafür in verschiedenen Gremien (u.a. MAK-Kommission, OECD, EFSA, EPA, UNEP) und Gesellschaften (z.B. Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften) beratend tätig und innerhalb von Arbeitsgruppen an Stellungnahmen und Empfehlungen beteiligt.

Zudem bringen wir unsere Themen bei Veranstaltungen vor Ort ein (z.B. Leibniz im Landtag NRW, Informationsabend des Netzwerks für Demenzforschung in Düsseldorf 2019).

Im Juli 2020 wurde die Public-private-Partnership-Plattform Leibniz Alternatives begründet, um die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Industrie und Regulatorik im Bereich Alternativmethoden zu optimieren.