Stellenangebote

Bitte richten Sie Ihre Initiativbewerbung inkl. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse an: Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de

Das IUF setzt sich für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ein und hat dafür 2017 erneut das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter dem Punkt Gleichstellung.

Unsere Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie hier.

Biologisch-technisch Assistent/in

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheitsschädigungen zu identifizieren. In der Arbeitsgruppe „Umweltinduzierte Haut- und Lungenalterung“ von Herrn Univ.-Prof. Dr. Jean Krutmann ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines


Biologisch-technische(n) Assistentin/en (BTA) (m/w/d)
oder
Medizinisch-technische(n) Assistentin/en (MTA) (m/w/d)


zu besetzen.


Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den molekularen Mechanismen, die der umweltbedingten Hautalterung und -schädigung zugrunde liegen und versucht basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen, präventive Strategien zum Schutz der Haut zu entwickeln.


Zu Ihren Aufgaben gehören:


  • Zellkulturarbeiten
  • Isolation/Analytik von DNA, RNA und Proteinen aus primären Zellen und Geweben
  • Durchführung von zell-/molekularbiologischen Assays
  • allgemeine Labororganisation

Ihr Qualifikationsprofil:


  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur BTA oder MTA
  • selbständige, sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise
  • hohe Motivation, Teamgeist, Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Englischkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit MS Office von Vorteil

Wir bieten ein angenehmes Betriebsklima, gründliche Einarbeitung und herausfordernde Aufgaben. 


Die Stelle ist befristet für 2 Jahre, mit der Option auf Weiterbeschäftigung. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L); die Vergütung erfolgt je nach Vorbildung bis Entgeltgruppe 9 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39:50 Stunden. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.


Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens „BTA Hautforschung“ – bevorzugt elektronisch - an bewerbung@iuf-duesseldorf.de.


Dr. Marc Majora
IUF - Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung
an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gGmbH
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf



Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet. Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.

Auszubildung zum Kauffrau/-mann für Büromanagement

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheits-schädigungen zu identifizieren. Für das Ausbildungsjahr 2021 suchen wir zum 01.08.2021


eine/n Auszubildende/n zur/zum
Kauffrau/-mann für Büromanagement (m/w/d).


Während der Ausbildung lernen Sie gemäß abgestimmter Wahlqualifikationen verschiedene Arbeitsbereiche der Verwaltung kennen. Sie erwerben Kenntnisse aus den Bereichen Assistenz/Sekretariat, Rechnungswesen, Einkauf und Personalwesen. Sie begleiten Unternehmensprozesse im kaufmännischen Bereich und unterstützen die Fachabteilungen im Tagesgeschäft.

Wir bieten Ihnen folgende Wahlqualifikationen laut Ausbildungsordnung an:


  • Assistenz und Sekretariat
  • Einkauf und Logistik
  • Personalwirtschaft
  • Buchhaltung

Wir suchen Schulabgänger (m/w/d) mit einer guten Fachoberschulreife oder Hochschulreife und guten Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Wir erwarten Aufgeschlossenheit, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Ein hohes Maß an Lernbereitschaft, persönliches Engagement und Interesse an kaufmännischen und organisatorischen Tätigkeiten setzen wir voraus.


Wir bieten eine qualifizierte und vielseitige Ausbildung und ermöglichen Ihnen Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche eines internationalen Forschungsinstituts. Sie erhalten eine tarifvertragliche Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVA-L BBiG). Die Ausbildung beginnt zum 01. August 2021 und dauert insgesamt 3 Jahre.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse,) unter Angabe des Aktenzeichens „Ausbildung IUF“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de.


IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung an
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gGmbH
Frau Röder-Rutha
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf



Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet. Bewerbungsschluss ist der 30.11.2020.

Post-Doc (m/w/d)

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheits-schädigungen zu identifizieren. Zum 01.12.2020 ist am IUF in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Esser die Stelle einer/eines


Post-Doc (m/w/d)
Kennwort „Immunologie“


zu besetzen.


Das Projekt


Sensor vieler niedermolekularer Chemikalien und UV-Strahlung ist der Arylhydro-carbonrezeptor (AhR). Der AhR vermittelt chemische Signale in die Zelle und löst dort in zellspezifischer Weise Anpassungsreaktionen aus. Hier sind besonders die Barriereorgane Darm und Haut von immunologischem Interesse. Bestimmte pflanzliche Nahrung und Darmbakterien können über ihre Produktion von natürlichen AhR-Liganden das Immunsystem positiv beeinflussen. In diesem Projekt soll die Rolle des AhR für die Darm-Haut-Achse im Mausmodell untersucht werden. Hierbei steht sowohl die Dynamik des Darmmikrobioms, unter dem Einfluss von Nahrung oder Umweltschadstoffen im Fokus, als auch Konsequenzen für die Hautgesundheit.


Ihr Profil


Gesucht wird ein/e Naturwissenschaftler/in mit breiten Kenntnissen in Immunologie und Interesse am Mikrobiom. Idealerweise haben Sie in diesem Forschungsgebiet promoviert. Ein FELASA B Schein, sowie gute Kenntnis und praktische Erfahrung in Durchflußzytometrie ist Voraussetzung. Methodisch sollten Sie weiterhin mit Immunhistochemie, Zellkultur, mole-kularbiologischen Techniken und Tierversuchen vertraut sein. Sie arbeiten selbstständig, genau und zuverlässig, sind kommunikativ und können sich gut in ein Team einpassen. Erfahrungen und Interesse an bioinformatischen Ansätzen sind von Vorteil. Weiterhin sollen Sie Freude an wissenschaftlicher Arbeit, Ehrgeiz, und Organisationstalent mitbringen.


Wir bieten


Ein hochinteressantes, zukunftsträchtiges Projekt im Bereich der Mikrobiomforschung und Immunologie, Raum für eigene Ideen und technische Unterstützung, Interdisziplinarität und die Vorteile eines Leibniz-Institutes. Weiterbildung wird aktiv unterstützt.


Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Option der Verlängerung. Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit sowie sehr gute Perspektiven für Ihre weitere berufliche Entwicklung in einem modernen und zukunfts-orientierten Institut. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.


Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse) unter Angabe des Aktenzeichens „Immunologie“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de.

Bewerbungsschluss ist der 31.10.2020.


IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung an
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gGmbH
Frau Prof. Dr. Esser
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf



Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.


Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbst-verständlich zugesichert.

Tierpfleger/In

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen.

Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte kardiopulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems.

Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheitsschädigungen zu identifizieren.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir in der Tierhaltung des IUF eine/einen engagierte/n

Tierpfleger/in (m/w/d) in Forschung und Klinik


Ihr Aufgabengebiet:

  • Übernahme der tierpflegerischen Tätigkeiten in der Zucht und Haltung von Nagern (u.a. transgenen Mäusen)
  • Dokumentation nach gängigen tierschutzrechtlichen Anforderungen
  •  Teilnahme und Unterstützung der tierexperimentellen Arbeiten (Maus und Ratte)
  • Materialvorbereitung und –pflege
  • Durchführung von Hygienemaßnahmen



Ihr Idealprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Tierpfleger/in Forschung und Klinik
  • Erfahrung in der Versorgung und Pflege von Nagern im Bereich Forschung ist von Vorteil
  •  Bereitschaft zum Wochenenddienst
  •  EDV-Kenntnisse
  •  eigenständige und strukturierte Arbeitsweise
  •  Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit


Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet, mit der Option auf unbefristete Weiterbeschäftigung. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.


Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) - unter Angabe des Aktenzeichens „Tierpflege“ in der Betreffzeile – per E-Mail an bewerbung@iuf-duesseldorf.de an:


IUF - Leibniz Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH

VTH

Herrn Dr. Unfried

Auf`m Hennekamp 50

40225 Düsseldorf



Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet. Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.

Wissenschaftlichen Referentin / Referenten (m/w/d)

Zum baldestmöglichen Zeitpunkt ist am IUF die Stelle eines/einer wissenschaftlichen Referenten / Referentin zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet:

Forschungsreferent/in des wissenschaftlichen Geschäftsführers

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung von Institutsevaluationen, insbesondere Dokumentation der wissenschaftlichen Leistungsparameter
  • Teilnahme an Leibniz-internen Veranstaltungen als persönliche/r Referent/in der Geschäftsführung
  • Organisation von Meetings, Workshops, Symposien und Konferenzen
  • Allgemeine Assistenz- und Organisationstätigkeiten

PR-Funktion: Visibilität und Öffentlichkeitsarbeit

  • Aufbau und Pflege von Presseverteilern sowie Verfassen von Pressemitteilungen, Presseeinladungen, redaktionellen Beiträgen für Publikationen; Umsetzung der Zeitschrift „IUF-aktuell“; Betreuung der IUF-Homepage und des IUF-Intranet; Social Media Strategie (Twitter)
  • Ansprechpartner/in für die Medienvertreter und Vertreter der Öffentlichkeit

Wir erwarten eine/n Bewerber/in mit einem nachgewiesenen Hintergrundwissen in den Lebenswissenschaften

  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sozialkompetenz, sicheres Auftreten, operative Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Selbstständigkeit
  • Sichere Anwendung des MS Office Pakets und moderner Kommunikationstechnik

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Option der Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit sowie sehr gute Perspektiven für Ihre weitere berufliche Entwicklung in einem modernen und zukunftsorientierten Institut. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse,) unter Angabe des Aktenzeichens „Referent/in“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an:

IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung
Frau Röder-Rutha
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf
Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.
Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.