Leibniz-Forschungsverbünde

Leibniz-Forschungsverbund Healthy Ageing

Umweltinduzierte Alterungsprozesse stellen einen zentralen Schwerpunkt der Mission des IUF dar. Deshalb trägt das Institut durch eine Vielzahl von Forschungsaktivitäten zum Leibniz-Forschungsverbund (LFV) Healthy Ageing bei. Aktuell untersucht das IUF in diesem Rahmen zusammen mit zwei Partnerinstituten aus dem Verbund (ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und ZPID – Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation) im Forschungsprojekt „Healthy Ageing – Analyse von Entwicklungswegen und multifaktorielle Erklärungen“, welche Person- und Umweltfaktoren sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Dabei werden potenzielle biologische, psychosoziale und umweltbedingte Determinanten des Alterns aus umweltepidemiologischer, psychologischer und raumplanerischer Sicht analysiert. Prof. Dr. Jean Krutmann ist gemeinsam mit Prof. Dr. K. L. Rudolph vom FLI Sprecher des LFV Healthy Ageing.

Zum LFV Healthy Ageing


Leibniz-Forschungsverbund Nanosicherheit

In diesem Forschungsverbund werden Fragen der Sicherheit von modernen Nanomaterialien auf den Gebieten Medizin, Materialwissenschaften und Wissensvermittlung erforscht. Die umfangreiche durch mehrere Arbeitsgruppen fundierte Expertise des IUF zur Wirkung von partikulären Materialien auf den Menschen leistet einen strukturellen Beitrag zum Erfolg dieses Forschungsverbundes. Mit der Schaffung eines Leibniz-Promotionsprojektes, das vom IUF und vom INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien in Saarbrücken getragen ist, wird die aktive Kooperation der Partner im Forschungsverbund vorangetrieben.

Zum LFV Nanosicherheit


Leibniz-Forschungsverbund Wirkstoffe und Biotechnologie


Die molekulare Prävention von umweltinduzierten Gesundheitsstörungen als Schwerpunkt der Forschungsmission kann durch den Einsatz neuer Wirkstoffe erzielt werden. Das IUF hat hier maßgeblich zur Entwicklung von Präventionsstrategien gegen Umwelteinflüsse beigetragen. So konnten Wirkstoffe auf der Basis von kompatiblen Soluten aufgrund der experimentellen Arbeiten des IUF entwickelt und bis zur Anwendung am Menschen gebracht werden. Diese Expertise und Erfahrungen stellen den Beitrag des IUF zum Forschungsverbund Wirkstoffe und Biotechnologie dar.

Zum LFV Wirkstoffe und Biotechnologie

 


Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt


Seit 2017 ist das IUF Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt. Der Verbund untersucht inter- und transdisziplinär die Mechanismen und Dynamiken von Krisen sowie deren wechselseitige Interdependenzen. Die Synthese von sozial-, geistes-, lebens- und naturwissenschaftlicher Expertise ermöglicht es aus der systematischen Analyse heraus praxisrelevantes Wissen zu generieren, welches zur Einschätzung und zum Umgang mit gegenwärtigen Bedrohungslagen sowie zur Früherkennung sich krisenhaft zuspitzender Entwicklungen dienen kann. Das IUF trägt zu diesem Forschungsverbund insbesondere durch seine Expertise im Bereich der gesundheitlichen Auswirkungen von Luftverschmutzung auf den Menschen bei.

Zum LFV Krisen einer globalisierten Welt