Karriereprogramm

Strukturiertes Promotionsprogramm

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung – betrachtet die qualifizierte Betreuung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses als eine zentrale Aufgabe. Durch eine strukturierte Förderung soll den Doktorandinnen und Doktoranden des IUF die Möglichkeit gegeben werden, in einem interdisziplinär aufgestellten, translational agierenden Forschungsinstitut eine Dissertation von hoher wissenschaftlicher Qualität anzufertigen und damit die Grundlage für eine internationale wissenschaftliche Karriere zu legen.

Kernelement dieses Förderprogrammes ist eine Promotionsvereinbarung, die zwischen Promovierenden und dem Institut getroffen wird. Diese regelt u. a. die Betreuung an der Hochschule und die Promotionsdauer. Sie stellt sicher, dass die zur Promotion erforderliche persönliche Finanzierung und die Infrastrukturen des Instituts gewährleistet sind und eine Promotionsdauer von ca. 3 Jahren nicht überschritten wird. Die Möglichkeit zur Publikation von Daten, zu Kongressbesuchen, der Internationalisierung, zu Kooperationen insbesondere innerhalb der Leibniz-Forschungsverbünde und zum Erwerb sogenannter Softskills werden in diesem Rahmen gewährleistet.
Das erfolgreiche Fortschreiten des Promotionsvorhabens wird von dem gewählten Promotionsausschuss begleitet. In Konfliktfällen steht es den Promovierenden frei, sich an den Ombudsmann Prof. Dr. Ulrich Ranft zu wenden.

Promotionsausschuss:

Prof. Dr. C. Esser (Vorsitz)
Dr. N. Ventura
Dr. J. Tigges
Dr. T. Wahle
P. Worst

Philipp Worst <Philipp.Worst@IUF-Duesseldorf.de>

Postdoc-Programm

Ein besonderes Anliegen des IUF ist es, jungen promovierten Wissenschaftlern strukturelle Voraussetzungen für eine hochrangige internationale Wissenschaftskarriere zu bieten. Im Rahmen eines Postdoc-Programmes werden neben wissenschaftlicher Weiterbildung insbesondere Fähigkeiten vermittelt, die für eine selbstständige wissenschaftliche Tätigkeit erforderlich sind. Die Teilnahme an entsprechenden internen und externen Weiterbildungsveranstaltungen wird durch das Institut gewährleistet. Im Rahmen eines Mentoring-Programmes besteht die Möglichkeit die Karriereplanung individuell zu reflektieren.

Für die akademische Weiterbildung mit dem Ziel der Habilitation werden vom Institut Lehrveranstaltungen im Fach Umweltmedizin an der Heinrich-Heine-Universität organisiert und betreut. In diesem Rahmen habe die Lehrenden die Möglichkeit, das zur Habilitation erforderliche Lehrdeputat zu erbringen und sich didaktisch weiterzubilden.

Postdoc-Ausschuss:

Priv.-Doz. Dr. K. Unfried
Dr. T. Haarmann-Stemmann
Dr. H. Heuer
Dr. T. Schikowski
Dr. E. Pavez Loriè
Dr. T. Wahle

Doktoranden-Sprecher

Philipp Worst und Anke Hüls

Der Sprecher und die Sprecherin sind gewählte Vertreterinnen aller Promovierenden am IUF. Sie vertreten die Interessen ihrer Gruppe in den Teammeetings der Geschäftsführung mit den Arbeitsgruppenleitern und Funktionsträgern des Instituts.

Postdoc-Sprecherinnen

Dr. rer. nat. Elizabeth Pavez Loriè und Dr. rer. nat. Tina Wahle