Core Unit Modellentwicklung

Leiter:
Dr. Andrea Rossi tl_files/bilder/mail.gif
Phone: +49 (0)211-3389-379

Wissenschaftler:

Dr. Björn Hiller tl_files/bilder/mail.gif

Technische Assistenz:

Marie Brauers, BTA tl_files/bilder/mail.gif

Forschungsprofil

Die Hauptaufgaben der Core Unit umfassen die Weiterentwicklung bestehender und die Etablierung neuer organotypischer humaner Kulturen, den Einsatz von hochmodernen Technologien zur Veränderung des Genoms dieser Modelle sowie die Generierung von genetisch modifizierten Tiermodellen (z.B. C. elegans). Mittelfristig ist der Aufbau folgender Modellsysteme geplant: für das Forschungsfeld 1: auf primären Zellen basierende Lungenmodelle, die eine Belastung mit Schwebstaub und Nanopartikeln im Luftstrom erlauben; für das Forschungsfeld 3: iPS-Zellbasierte humane, dreidimensionale Hirnorganoide; für die Forschungsfelder 2 und 4: langzeitkultivierbare (bis zu 6 Monate), humane, aus Fibroblasten und Keratinozyten bestehende dreidimensionale Hautmodelle.

Ausgewählte Publikationen

Rossi A, Gauvrit S, Stainier DY: Regulation of Vegf signaling by natural and synthetic ligands. Blood 128(19): 2359-2366, 2016. [pubmed] (Highlighted by Tatiana Byzova “Fishing” out the real VEGFs)

Rossi A, Kontarakis Z, Gerri G, Nolte H, Hölper S, Krüger M, Stainier DY: Genetic compensation induced by deleterious mutations but not gene knockdowns. Nature 524(7564): 230-233, 2015. [pubmed]

Stainier DY, Kontarakis Z, Rossi A: Making sense of anti-sense data. Dev Cell 32(1): 7-8, 2015. [pubmed]

Rossi A, Moritz T, Ratelade J, Verkman AS: Super-resolution imaging of aquaporin-4 orthogonal array of particles in cell membranes. J Cell Sci 125(18): 4405-4412, 2012. [pubmed]